Sternwarte Schaffhausen

Weiherweg

8200 Schaffhausen

052 625 96 07

reservation@sternwarte-schaffhausen.ch

GESCHICHTE

Die Alte Sternwarte Steig

Die Entstehung der Schul- und Volkssternwarte Steig in Schaffhausen ist wohl für immer mit dem Namen von Hans Rohr verbunden.

Hier findest Du die Geschichte der alten Sternwarte Schaffhausen auf der Steig von Ludwig Dittrich.

Wie alles begann...

Die Neue Sternwarte

Die Sternwarte Schaffhausen ist im Jahre 2012 eröffnet worden und hat die über 60 jährige Sternwarte auf der Steig ersetzt. Sie verfügt über ein grosses Observatorium mit mehreren Geräten zur Himmelsbeobachtung. Das grösste ist ein Newton-Reflektor mit 40 cm Spiegeldurchmesser; mit den kleineren Teleskopen kann unter Anleitung auch auf eigene Faust nach Himmelsobjekten gesucht werden. Ein bewölkter Himmel ist für die Schaffhauser Sternwarte kein Grund, auf Astronomie zu verzichten: Im modernen Planetarium mit 25 Sitzplätzen sind atemberaubende Ausflüge ins Weltall möglich. Auch Filme in 360° können gezeigt werden.

Ein gut ausgerüsteter Schulungsraum bietet Platz für rund 35 Personen. Hier erhalten Sie eine erste Einführung in die Geheimnisse der Astronomie. Und wenn Sie schon alles über die Astronomie wissen: Von der Terrasse des Planetariums geniessen Sie eine einmalige Aussicht auf die Stadt Schaffhausen und den nahe gelegenen Randen. Für den Durst gibt es die «Astro-Bar», die bei schönem Wetter auch unter freiem Himmel aufgestellt werden kann.

Die Sternwarte gehört der Naturforschenden Gesellschaft Schaffhausen (NGSH) und wird von ihr betrieben. Für die Führungen zeichnen sich rund 30 ehrenamtlicharbeitende Demonstratorinnen und Demonstratoren verantwortlich (Sternwarteteam). Die Mitglieder der NGSH werden regelmässig über die Aktivitäten auf der Sternwarte informiert.

Hintergrund

Finanzierung

Das Grundstück wurde der NGSH von der Stadt Schaffhausen im Baurecht kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Sternwarte wurde mit Eigenmitteln der NGSH und mit der tatkräftigen Unterstützung von zahlreichen Sponsoren finanziert. Es bestehen keinerlei Schulden. Die Kosten für den Betrieb, den Gebäudeunterhalt und für Neuinvestitionen werden über Betriebseinnahmen finanziert.

Die Sternwarte ist auch in Zukunft auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Sie können Hauptsponsor (ab 150'000 Fr.), Co-Sponsor (ab 25'000 Fr.), Sponsor (ab 5'000 Fr.) oder Gönner (ab 1'000 Fr.) werden und erwerben damit den Anspruch auf Gegenleistungen. Als Co-Sponsor haben Sie beispielsweise pro Jahr einen Kundenanlass mit einer astronomischen Führung zu Gute. Wenn Sie laufend über die Aktivitäten informiert werden wollen, dann melden Sie sich am besten als Mitglied der NGSH an.